AfD-Veranstaltung am Donnerstag, 13.04. in Germersheim kreativ besuchen

Donnerstag, 13.04. // 19 Uhr // Restaurant Gut Altbrand, Im Brand, Germersheim

Morgen führt die AfD Landau/Südliche Weinstraße in Germersheim wieder eine öffentliche Veranstaltung durch. Unter dem Motto „Schicksalsjahr 2017“ sollen ihr sogenannter Spitzenkandidat Sebastian Münzenmaier und ihr Direktkandidat für die Bundetagswahl Dr. Heiko Wildberg reden. Mit dem Restaurant-Hotel Gut Altbrand hat die AfD mal wieder „gut bürgerliche“ Räume gefunden.

Unser Hinweis ist zwar etwas kurzfristig. Aber vielleicht könnt ihr dennoch die AfD-Veranstaltung besuchen und kreativ begleiten. Und ganz sicher wünschen wir der AfD, dass 2017 ihr Schicksal besiegelt wird und sie in den Mülleimern der Geschichte verschwindet.

Aktionen gegen den Naziaufmarsch von „Die Rechte“ am Samstag in Sinsheim

Samstag, 08.04. // 12 Uhr // Sinsheim, Am Wächter Bahnhofstrasse

Bisher versuchte vor allem die NPD um den Alleinkämpfer Jan Jäschke mit wenig Erfolg Sinsheim zur nationalen Hochburg zu stilisieren. Nachdem die „Freien Nationalisten Kraichgau“ zur rechtsextremen Partei „Die Rechte Baden-Württemberg“ übergelaufen sind, versuchen diese nun in Sinsheim aktiv zu werden.

Für morgen hat die rechtsextreme Partei in Sinsheim eine Demo angemeldet. Treffpunkt ist wie immer das Denkmal „Am Wächter“ in der Bahnhofstraße. Unterstützt die Aktionen gegen den Naziaufmarsch.

Es gibt kein ruhiges Hinterland – Nazis bekämpfen überall.

Naziaufmarsch am 3. Juni in Karlsruhe blockieren

Für Samstag, den 3. Juni 2017 hat die rechtsextreme Partei „Die Rechte“ den Naziaufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ in Karlsruhe angemeldet. Dieser jährliche bundesweit beworbene Naziaufmarsch fand im letzten Jahr in Dortmund statt. Annähernd 1000 überwiegend gewaltbereite Nazis nahmen daran teil. Auch in diesem Jahr rechnen wir mit einer ähnlichen Größenordnung. Damit steht Karlsruhe der größte Naziaufmarsch seit 2013 bevor. Damals konnten tausende Gegendemonstrant*innen über 200 Nazis am Hauptbahnhof einkesseln und so deren Marsch durch die Stadt verhindern.

Auch wir beteiligen uns an der Mobilisierung der Gegenaktionen. Kürzlich wurde bekannt, dass die Nazis durch die Innenstadt von Karlsruhe-Durlach marschieren wollen. Auftaktort wäre demnach der Bahnhof von Durlach. Ein Marsch durch den Karlsruher Stadtteil gilt es mit allen Mitteln zu verhindern. Beteiligt Euch an der Planung der Gegenaktionen und unterstützt die Blockaden.

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda.

Der Internationale Tag gegen Rassismus ist mehr als ein Feiertag

Heute, am Internationalen Tag gegen Rassismus, feieren sich wieder viele bürgerlichen Organisationen und Parteien. Bei unzähligen Veranstaltungen betonen sie, wie sehr sie sich gegen Rassismus einsetzen. Dabei wird auch bei uns der Alltagsrassismus überall sichtbar. Täglich werden wir Zeugen, wie Bullen Menschen anderer Herkunft durch Racial Profiling schikanieren. Zu uns geflüchtete Menschen werden in angeblich sichere Herkunftsländer abgeschoben. Nationalistische Tendenzen finden nicht nur durch die AfD mehr und mehr Zugang in die Parlamente. Trotz angeblich so menschenrechtsfreundlicher abendländischer europäischer Werte betreiben die Nationen der EU eine unsägliche Abschottungspolitik, in deren Folge unzählige Menschen im Mittelmeer ertrinken oder an den Außengrenzen jämmerlich zu Tode kommen. Jeden Tag beutet auch der deutsche Imperialismus Menschen auf der ganzen Welt aus. Gleichzeitig liefert die deutsche Regierung Waffen in alle Krisengebiete dieser Welt, mit denen unschuldige Menschen massakriert werden.

Für uns bedeutet der Kampf gegen Rassismus nicht nur ein jährlicher Feiertag. Für uns bedeutet der Kampf gegen Rassismus nicht nur hohle Phrasen dreschen. Wir setzen uns jeden Tag gegen Rassismus zur Wehr und für eine solidarische und diskriminierungsfreie Gesellschaft ein.