Dem rassistischen Mob entgegentreten – Antifaschistische Demo am 3. März in Kandel

Am 03.03.2018 wird die südpfälzische Kleinstadt Kandel zum wiederholten Mal zur Wallfahrtsstätte von rechten Hetzer*innen. Zum wiederholten Mal wird die grausame Tat eines Geflüchteten in Kandel instrumentalisiert, um pauschal gegen alle Muslime und Migranten zu hetzen. Die Demonstration des rassistischen Bündnisses „Kandel ist überall“ wurde von der Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD in Baden-Württemberg Christina Baum angemeldet. Eine weitere Demo meldete Marco Kurz an, dem Organisator von „Der Marsch 2017“. Beide Versammlungen verbreiten übelste rassistische Hetze.

Seit Wochen läuft eine groß angelegte Mobilisierung über alle Kommunikationswege von AfD und Nazibündnissen. Beim letzten Nazisaufmarsch im Januar fielen über 1000 Rassist*innen in Kandel ein. Nach der kürzlichen Blockade des rassistischen Frauenmarsches in Berlin durch  Antifaschist*innen drehen AfD und Konsorten nun völlig durch. Wir rechnen daher für den 3. März noch mit einer weitaus größeren Beteilung aus dem gesamten rechtsextremen Spektrum.

Wir haben keinen Bock auf diese rassistische Scheiße unter dem Deckmantel der Frauenrechte in Kandel. Wir rufen alle Antifaschist*innen auf, sich an den Gegenaktionen zu beteiligen. Kommt am 03.03.2018 nach Kandel und beteiligt euch lautstark & kreativ am antifaschistischen Block der Antifa SÜW. Start der Gegendem ist um 15 Uhr an der Ecke Jansenstraße/Juststraße.

Weitere Infos: Antifaschistische Aktion Südliche Weinstraße

Nicht lange Fackeln – Aktuelle Infos zu den antifaschistischen Aktionen am 23.02. in Pforzheim

Aktionskarten:

Unten findet ihr die Aktionskarten damit ihr euch vorab schon einmal einen Eindruck verschaffen könnt, aber auch zum selbst ausdrucken. Einmal eine Übersicht von Pforzheim und eine Detailansicht

Demo:

Um 18 Uhr treffen wir uns mit einer kurzen Kundgebung am Bahnhof in Pforzheim, um dann gemeinsam mit einer antifaschistischen Demonstration zum Wartberg zu gehen.
Unser Ziel ist es so nahe wie möglich an die Faschisten dran zu kommen um ihnen so ihre Gedenkminute um 19.47 Uhr zu vermiesen.

Kundgebung:

Auch dieses Jahr wird es die Kundgebung am Hotel Hasenmayer (an der Heinrich-Wieland-Alle) geben. Ab 18 Uhr ist sie Anlaufpunkt und bietet mit Infotisch, an dem unter anderem die Aktionskarten ausliegen, die Möglichkeit, sich auf dem Laufenden zu halten. Hier wird es auch Essen und Getränke, sowie die Möglichkeit zum Toilettengang geben.

Anreise ab Mannheim:

Es wird eine gemeinsame Anreise mit dem Zug von Mannheim nach Pforzheim geben. Treffpunkt ist um 15:30 Uhr am Haupteingang des Hauptbahnhofs.

Ermittlungsausschuss:

Am Freitag ist in Pforzheim wieder ein Ermittlungsausschuss für Euch da. Meldet Festnahmen und Entlassungen dem EA unter 01523 7658669. Es gilt wie immer: Anna und Arthur haltens Maul.

Wetter:

Voraussichtlich bleibt es am trocken aber es wird wohl sehr kalt. Zieht euch also warm an und beteiligt euch an aufwärmenden Aktionen.

Weitere Infos gibt es bei nonazis23feb.blogsport.de

Aktionskarte 1 – Übersicht
Aktionskarte 2 – Wartberg

Nationalistisch-türkische Demo am 25.02. am Hbf Mannheim – Kurdische Demo am 24.02. auf dem Schlossplatz Mannheim

Türkische Ultranationalisten mobilisieren zu einer Demonstration am Sonntag, 25. Februar um 15 Uhr vor dem Mannheimer Hauptbahnhof. Die Kundgebung unter dem Motto „Schulter an Schulter gegen den Terrorismus“ soll in Gedenken an verstorbene Soldaten im türkischen Angriffskrieg Krieg gegen Kurden in Afrin (Syrien) abgehalten werden.

Zu der kurdischen Kundgebung und Demonstration am Vortag, Samstag, 24.Februar, rufen mehrere linke Organisationen, Vereine und Parteien unter dem Motto „Solidarität mit Afrin“ auf den Mannheimer Schlossplatz von 13 bis 16 Uhr auf.

Quelle: Beobachter News

Nazis gibts in jedem Kaff – AfD-Stammtisch in Dirmstein

In unserer neuen Serie „Nazis gibts in jedem Kaff“ ist heute Dirmstein an der Reihe. Hier wählten bei der letzten Bundestagswahl mit 16 % überdurchschnittlich viele Bürger*innen die rechtsextreme AfD.  In diesem beschaulichen Dorf im Norden des Landkreises Bad Dürkheim mit knapp 3000 Einwohnern gab es kürzlich sogar einen Stammtisch der AfD.

Gastgeber der AfD-Veranstaltung war das Gasthaus „Zum Ochsen“.  Diese spießige deutsche Gaststätte  passt geradezu idealtypisch zur rückwärts gewandten völkisch-nationalistischen Partei. Das Internet spuckt eine passende Bewertung aus: „Pizza schmeckt nicht hausgemacht, eher nach TK. Tisch lieblos gedeckt, Brandlöcher in der Tischdecke. Verraucht! Und gar nicht mal billig. NO GO“

Wer der Gaststätte die Meinung sagen möchte: Hier gehts zur Facebook-Seite

 

Nazis gibts in jedem Kaff – Nazisticker in Deidesheim entfernt

Vor ein paar Tagen führte uns unsere Kampagne „Halte dein Dorf sauber“ nach Deidesheim. Das Weindorf an der Deutschen Weinstraße wurde durch die Vorliebe Helmut Kohls für den Pfälzer Saumagen weltweit bekannt. Der korrupte Altkanzler führte dort seine wichtigsten Staatsgäste gerne in das Sterne-Restaurant im Deidesheimer Hof, um mit ihnen bei Pfälzer Küche die Herrschaft über die Welt zu besprechen.

Nazis gibts in jedem Kaff. Deidesheim macht da keine Ausnahme. Auch hier, wo die CDU noch über eine satte absolute Mehrheit verfügt, macht sich das rassistische Gift breit. Wir säuberten die Straßen von dem rassistischen Müll.

Es gibt kein ruhiges Hinterland.

 

Auf ein kämpferisches Jahr 2018

Ein herausforderndes Jahr liegt hinter uns. In Europa und der Welt erstarken nationalistische und rechtsextreme Kräfte. Die rassistische und chauvinistische AfD sitzt im Bundestag und den Länderparlamenten. Der Bullenstaat kennt bei Überwachung und Repressionen kaum noch Grenzen. Das ausbeuterische kapitalistische System erscheint grenzenlos.

Mut macht uns der überall aufkeimende Widerstand gegen die herrschenden Verhältnisse. Beispielhaft seien die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg erwähnt, als mutige Menschen die Bullen an den Rand ihrer Leistungskraft brachten.

Wir werden auch im neuen Jahr entschlossen gegen die unterdrückenden und rassistischen Kräfte kämpfen. Das ist unser Versprechen an all jene, die glauben Freiheit, Gleichheit und Solidarität aller Menschen wäre eine Utopie.

Auf ein kämpferisches Jahr 2018.

Droht dem selbstverwalteten Jugendzentrum JUZ in Mannheim die Schließung?

Die CDU Mannheim will das selbstverwaltete Jugendzentrum JUZ in der Neckarstadt schließen lassen. Das reiht sich ein in bundesweite Angriffe auf linke Zentren nach den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg.

Im JUZ findet deshalb am Donnerstag, 07.12. um 19 Uhr eine außerordentliche Vollversammlung statt. Dort wird gemeinsam besprochen, wie genau die Lage ist und wie wir uns gegen diesen Angriff wehren können.

Für mehr Freiraum und ein selbstbestimmtes Leben.

Internetpräsenz des JUZ: juz-mannheim.de

Nationalistische türkische Parolen in Ludwigshafen

Faschismus und Rassismus haben keine Nationalität. In unserer Region leben nicht nur deutsche Nazis, auch türkische Nationalist*innen fallen immer wieder auf.  Wir berichteten bereits mehrfach. So fanden sich im letzten Jahr über 1000 türkische Nationalist*innen und Anhänger*innen der rechtsextremen Bewegung Graue Wölfe zu einer Demo in der Innenstadt Mannheim ein, um dem faschistischen Despoten Erdogan zu huldigen. (Unser Bericht).

Seit einigen Tagen prangt im Bürgerhof Ludwigshafen an der Rückwand des Parkhauses die nationalistische türkische Parole „Yasasin Irkci Türkiye“. Sinngemäß bedeutet dies „Hoch lebe die reinrassige Türkei“. Insbesondere seit der türkische Präsident Erdogan die Türkei zu einer Diktatur umbaut und einen Vernichtungskrieg gegen die dortige kurdische Bevölkerung führt, eskaliert der Konflikt zwischen Türken und Kurden auch in Deutschland. So wurden auch das Fenster und eine Wand des Kurdischen Kulturzentrums in der Maxstraße mit nationalistischen türkischen Parolen beschmiert.

Wir stehen solidarisch auf der Seite des kurdischen Befreiungskampfes und aller linken Bewegungen in der Türkei. Rassismus, Faschismus, Diskriminierung, Ausbeutung und Unterdrückung kennen keine Grenzen.

Faşizme Karşı Omuz Omuza – Schulter an Schulter gegen Faschismus!
Weg mit dem Verbot der PKK!