Am 21. Juli rechtsextreme Hetze in Ludwigshafen stoppen

Für den kommenden Samstag, 21.07.2018 hat der Organisator des rechtsextremen „Frauenbündnis Kandel“ Marco Kurz ab 12 Uhr eine Demonstration in Ludwigshafen angekündigt. Vor dem Verlagsgebäude der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ in der Amtsstraße ist eine Kundgebung
gegen die „Lügenpresse“ und „Links-Grün versifften Journalismus“ geplant. Im Anschluss wollen die Nazis zum Hauptbahnhof ziehen.

Das hauptsächlich aus Männern bestehende Frauenbündnis führt bisher  flüchtlingsfeindliche Demonstrationen mit Beteiligung von Nazis, Rechtsextremen und AfD Vertreter*innen überwiegend in Kandel durch. Nachdem Marco Kurz mit der Berichterstattung der Medien unzufrieden ist, will er nun direkt die freie Presse angreifen. Die Ausschaltung der Pressefreiheit ist ein bekannter Angriff von Nazis auf demokratische Werte.

Das „Netzwerk gegen Rechte Gewalt und Rassismus Ludwigshafen“ und das bundesweite Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ organisieren eine Gegenkundgebung unter dem Motto „Für eine freie Presse! Gegen Fake News!“ ab 10:30 Uhr ebenfalls in der Amtsstraße. Wir gehen noch einen Schritt weiter. Wir rufen dazu aus, sich den Nazis aktiv, entschlossen und kreativ entgegenzustellen. Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.