Film gegen rechts am 01.12. in Alzey – Nazis fühlen sich gestört

Der Beirat für Migration und Integration Alzey-Worms zeigt am 1. Dezember um 18 Uhr im Bali Kino Alzey beim Hauptbahnhof im Rahmen seiner antirassistischen Reihe „Filme gegen rechts“ den deutschen Spielfilm „Kriegerin“. Der von Regisseur David Wnendt 2010 gedrehte Film thematisiert die Neonazi-Szene in Ostdeutschland. Der eintritt ist übrigens für alle außer Nazis frei.

Aufklärung über Neonazis passt den Nazis vor Ort natürlich überhaupt nicht. Nun hat die rechtsextreme Kleinstpartei Die Rechte unter Obernazi Florian Grabowski eine Kundgebung vor dem Kino angemeldet. Bei den bisherigen drei Auftritten von Florian Grabowski in Alzey in diesem Jahr kamen jeweils nicht mehr als 20 Kameraden zusammen. Nach Einschätzung der Antifaschistische Initiative Alzey werden sich die Nazis am Freitag gegen 17 Uhr am Hauptbahnhof Alzey treffen und von dort zum Kino marschieren. Kommt daher rechtzeitig nach Alzey und stellt Euch den Nazis entschlossen entgegen.

Treffpunkt: Freitag, 01.12. – 17 Uhr – Hauptbahnhof Alzey

Infos zum Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegerin

Repressive Anklage gegen Genossen am Montag, 27.11. vor dem Amtsgericht Tiergarten

Repressionen des Staates treffen früher oder später alle Menschen, die sich gegen das ausbeuterische kapitalistische System oder den wieder verstärkt aufkeimenden Faschismus engagieren. Auch wir bleiben davon nicht verschont. So wird am kommenden Montag ein Genosse unserer Gruppe vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm tätlichen Angriff, versuchte Körperverletzung und Beleidigung gegen Polizeibeamte sowie versuchte Gefangenenbefreiung vor. Ereignet haben sollen sich die Handlungen unseres Genossen am 07.05.2016 im Rahmen der Gegenproteste gegen die damalige rechtsextreme „Merkel-muss-weg-Demo. „Repressive Anklage gegen Genossen am Montag, 27.11. vor dem Amtsgericht Tiergarten“ weiterlesen

Auf nach Bretzenheim (Nahe) am 25.11. die NS-Verherrlichung stoppen

Samstag, 25.11. – ab 13 Uhr – Bretzenheim (Nahe)

Am kommenden Samstag wollen Nazis in Bretzenheim bei Bad Kreuznach aufmarschieren um angeblich den im alliierten Gefangenenlager gestorbenen Wehrmachtssoldaten zu Gedenken. Tatsächlich wollen sie die Geschichte der Verbrechen der Wehrmacht umdrehen und die NS-Zeit verherrlichen.

„Auf nach Bretzenheim (Nahe) am 25.11. die NS-Verherrlichung stoppen“ weiterlesen

AfD Bundesparteitag am 02.12. in Hannover verhindern

Am 2. und 3. Dezember wollen sich die Rassist*innen der Alternative für Deutschland (AfD) wieder zu ihrem Bundesparteitag zusammenfinden. Bereits zum zweiten Mal haben sie sich dafür Hannover ausgesucht. Die städtische Betreibergesellschaft des Hannover Congress Centrum (HCC) stellt der AfD hierfür die Eilenriedehalle zur Verfügung.

„AfD Bundesparteitag am 02.12. in Hannover verhindern“ weiterlesen

Nazi-Hipster und IB-Führer Martin Sellner am 30.11. zu Gast bei der Burschenschaft in Mainz

Donnerstag, 30.11. – 19 Uhr – Mainz, Stahlbergstraße 33

Am Donnerstag, 30.11. plant die nationalistisch-völkische Burschenschaft Germania Mainz einen Vortragsabend unter dem Motto „Defend Europe“. Referent soll der Führer der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) in Österreich Martin Sellner sein. Sellner soll über die Propaganda-Aktion der IB berichten, bei der die Nazi-Hipster mit dem gecharterten Schiff C-Star durch das Mittelmeer irrten.

„Nazi-Hipster und IB-Führer Martin Sellner am 30.11. zu Gast bei der Burschenschaft in Mainz“ weiterlesen

Landesparteitag der AfD-Rheinland-Pfalz in Bingen stoppen

Am 9. und 10. Dezember wird die AfD Rheinland-Pfalz ihren Landesparteitag wieder in Bingen abhalten. Bereits zum fünften Mal stellt das städtische Rheintal-Kongress-Zentrum hierfür der AfD ihre Räume für zur Verfügung. Auch das angeschlossene NH-Hotel bewirtet die Rassist*innen allzu gerne.

„Landesparteitag der AfD-Rheinland-Pfalz in Bingen stoppen“ weiterlesen

Bericht des Aktionsbündnisses „NS-Verherrlichung stoppen“ zum Naziaufmarsch in Remagen.

+++ erneut ca. 500 Menschen auf Antifa-Demo setzen klares Zeichen gegen Naziaufmarsch und deutschen Opfermythos +++ Tanzdemo trägt kreativen und vielfältigen Protest nach Remagen +++ Zahl der Nazis steigt weiter auf fast 250 +++

Wir danken allen Antifaschist*innen, die sich in Remagen der Verherrlichung der NS-Zeit entgegenstellten.

Deutschland-den-Deutschen-Poggenburg am 18.11. im Schützenhaus Mannheim

AfD im Schützenhaus | Sa, 18.11. ab 13 Uhr | Mannheim, In der Au 20

Am Samstag, 18.11. wird der Landes-und Fraktionssprecher der AfD Sachsen-Anhalt André Poggenburg in Mannheim erwartet. Poggenburg gehört dem völkisch-nationalistischen Flügel der AfD an. Er kennt keinerlei Berührungsängste mit Neonazis und bedient sich häufig dem Vokabular der NSDAP. Unrühmliche Bekanntheit erlangte Poggenburg durch seine rassistischen Ausfälle in einer rechtsextremen WhatsApp-Gruppe. Neben Poggenburg sind Auftritte des Vorsitzenden der AfD Mannheim Robert Schmidt und Anja Markmann im Feudenheimer Schützenhaus geplant. Letztere sitzt für die AfD im Stadtrat von Heidelberg.

Das Schützenhaus im Mannheimer Stadtteil Feudenheim hat sich inzwischen zum Stammhaus der AfD entwickelt. Fast alle Veranstaltungen der AfD Mannheim finden inzwischen dort statt, seit 2016 waren Nazis dort bereits über 20 mal willkommen. Während die braun-blaue Partei in den meisten Mannheimer Gastbetrieben aufgrund ihrer rassistischen Ausrichtung nicht willkommen ist, fühlt sich das Pächter-Ehepaar Kunibert und Brigitte Schmidt umgeben von Nazis offensichtlich wohl.

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda. Entschlossener und kreativer Protest gegen die AfD ist nicht nur legitim, sondern absolut notwendig.

Nazis der AfD bekämpfen – immer und überall.

#noafd #Mannheim #tortalerKrieg

Am Samstag, 18.11. auf nach Remagen die NS-Verherrlichung stoppen

Auch in diesem Jahr werden wieder um die 200 Nazis aus dem gesamten Bundesgebiet die rheinland-pfälzische Kleinstadt Remagen heimsuchen. Sie geben vor, den im alliierten Gefangenenlager am Rhein gestorbenen Wehrmachtssoldaten zu Gedenken. Tatsächlich wollen sie die Geschichte der Verbrechen der Wehrmacht umdrehen und die NS-Zeit verherrlichen. In einer Zeit, in der auch Nazi-Biedermänner wie der AfD-Sprecher Alexander Gauland wieder „Stolz auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“ sein wollen, bleibt die klare Haltung gegen den deutschen Opfermythos existenziell.

Wir unterstützen das lokale Bündnis gegen den Naziaufmarsch. Kommt am Samstag nach Remagen und stellt Euch der Verherrlichung der NS-Zeit entschlossen entgegen.

Nazis bekämpfen – immer und überall!

#remagen #remagennazifrei #rmg1811