Tausende gedachten mit uns heute Liebknecht, Luxemburg und Lenin

Tausende waren heute mit uns in Gedenken an Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Wladimir Iljitsch Lenin in Berlin auf der Straße. Mit der jährlichen LLL-Gedenkdemo am Tag der Ermordung von Liebknecht und Luxemburg zogen wir vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof in Friedrichsfelde.

Wir schlossen uns dem antifaschistischen Block an und ehrten allen für die Idee einer gerechteren Welt gefallenen kommunistischen Kämpfer*innen. Ihr Tod ist unsere Verpflichtung, weiter gegen Faschismus und das herrschende kapitalistische System zu kämpfen.

Auch in diesem Jahr blieb ein Angriff der Bullen auf den Antifa-Block nicht aus. Das Zeigen von Öcalan-Fahnen nahm die Staatsmacht zum Anlass, mit brachialer Gewalt in die Demo einzudringen und kurdische Genoss*innen herauszuzerren und festzunehmen.

Ihr könnt uns prügeln und festnehmen. Aber die Idee und den Glauben von der Freiheit und Gleichheit jedes Menschen könnt ihr nie besiegen.

Fotos: by PM Cheung

1 Antwort

  1. Mobby Dick sagt:

    Großartige Menschen die der Revolution beste Dienste haben. Vorreiter der Sache für die wir heute stehen. Natürlich braucht eine Sache eine stetige Anpassung eine Reform ohne dabei natürlich den Kern der Sache zu verraten bzw. Vom Kern abzuweichen.

    Diese Sache funktioniert. Es klappt wirklich.

    Wie überall gab es auch Fehler aber das ist doch menschlich. Die Sache für die unsere drei Helden standen ging weiter. Heute stehen wir hier und es gibt noch viel zu tun. Wir müssen hier und da noch harte Kämpfe haben hart dran arbeiten ….

    So wie es diese drei Helden taten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.