Silvester zum Knast nach Stuttgart-Stammheim

Der Knast ist auch heute noch ein bevorzugtes Mittel des Staates, um politischen Widerstand zu brechen. Besonders der repressive Umgang von Justiz und Polizei mit den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg zeigt deutlich, wie sehr sich der Staat von linksalternativen Konzepten bedroht fühlt. Wer sich nicht einfügt in die vom bürgerlichen Staat aufgestellte Verwertungslogik, wird die Freiheit genommen. Wer sich entschlossen gegen immer stärker aufkommenden Rassismus wehrt, landet hinter Gittern.

Der Knast ist zugleich der zum Scheitern verurteilte Versuch, die aus den kapitalistischen Verhältnissen resultierende Kriminalität zu bekämpfen. Es sind nicht zufällig zum größten Teil die wirtschaftlichen „Verlierer*innen“ des profitorientierten kapitalistischen Systems, die als Kleinkriminelle die Knäste füllen. Wer sich kein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel leisten kann, wird als „Schwarzfahrer“ weggesperrt.

Der Staat kann einzelnen die Freiheit nehmen. Aber der Drang nach Freiheit ist unzerbrechlich. Gerade zum Jahreswechsel wirken die Knastmauern für viele Gefangenen besonders bedrückend. Kommt zur Demo „Silvester zum Knast“ und zeigt allen aus politischen oder sozialen Gründen Weggesperrten, dass sie nicht alleine sind.

Beton bricht – unsere Solidarität nicht.

Treffpunkt Stuttgart: 31.12. | 17 Uhr | U-Bf Stammheim

Info: silvestermobi.blogsport.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.