Aktionen gegen den Naziaufmarsch am 14.10. in Alzey

Florian Grabowski, der Obernazi und Maulheld aus Wöllstein bei Alzey spuckt mal wieder große Töne. Für den kommenden Samstag, 14.10. plant er für die Partei „Die Rechte“ in Alzey und Umgebung eine Kundgebungstour mit seinen wenigen Kameraden unter dem Motto „Heimat erhalten, Familien fördern, Zukunft gestalten“. Die Gegenaktionen werden durch die Linksjugend Alzey und die Antifaschistische Initiative Alzey organisiert.

Erinnern wir uns: Bei seinen beiden letzten Auftritten in Alzey im Mai und August versteckten sich jeweils weniger als 20 dümmliche Gestalten hinter der Einsatzhundertschaft der Bullen, während er von einer „national befreiten Zone“ träumte. Dabei setzten ihnen Antifaschist*innen erheblich zu. In welcher Traumwelt der Nazi lebt zeigt auch das Wahlergebnis seiner rechtsextremen Partei bei der Bundestagswahl im September. Die Rechte erhielt bundesweit 2070 Stimmen, was 0,004 % der gültigen Stimmen entspricht. In seinem Bundesland Rheinland-Pfalz trat die Nazipartei gar nicht erst an.

Treffpunkt für die Gegenaktionen ist ab 14 Uhr beim Rossmarkt Alzey. Ab 14:30 Uhr ist dort die Auftaktkundgebung der Nazis geplant. Um 16:30 Uhr wollen die Nazis dann auf dem Neunröhrenplatz in Wörrstadt auftreten. Um 18:30 Uhr ist dann die Abschlusskundgebung in der Ernst-Ludwig-Straße in Wöllstein vorgesehen. Auch wenn Florian Grabowski nur ein dummer widerlicher Nazi ist, der ohne Unterstützung der Kameradschaft Zweibrücken alleine da stehen würde, bleibt Gegenprotest unerlässlich. Unterstützt die Gegenaktionen und gönnt den Nazis keine ruhige Minute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.