Heute die AfD in Heidelberg geärgert und morgen nach Alzey den Nazis den Tag versauen

Wir wollten heute die vom Landtagsabgeordneten der AfD Rüdiger Klos angekündigte öffentliche Veranstaltung in der Stadtbücherei Heidelberg besuchen. Allerdings mochten die AfD-Rassisten und Rassistinnen unter sich bleiben. Mit Hilfe der Bullen und eines Privaten Sicherheitsdienstes einer Kampfsportschule (Sportakademie Mixed Martial Arts) wurde allen irgendwie links aussehenden Personen der Zutritt auch unter Gewaltanwendung verweigert. Letztendlich fanden ca. 20 AfD-Sympathisant*innen den Weg in den nach der jüdischen Schriftstellerin Hilde Domin benannten Saal. Ausgerechnet.

Nachdem uns rüde der Zugang verweigert wurde positionierten wir uns einfach vor dem Eingang zur Stadtbücherei. Gemeinsam mit über 30 linken Gegendemonstranten sorgten wir für ordentlichen Ärger bei allen rechten Besucher*innen. Vorbei laufende Passant*innen und Anwohner*innen unterstützen uns spontan. Danke hierfür.

Wir stellen eine klare Forderung an die Stadtbücherei Heidelberg: Vermieten sie wenigstens aus Respekt gegenüber dem Vermächtnis von Hilde Domin den nach ihr benannten Saal nie wieder an eine antisemitische und rassistische Partei.

Und morgen geht es ab 13 Uhr nach Alzey den Nazis den Tag versauen. Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.