Solidarität mit der kurdischen Freiheitsbewegung

+++ Solidarität mit der kurdischen Freiheitsbewegung +++
+++ Am 10. April Schulter an Schulter gegen Faschismus +++

Am vergangenen Samstag zogen 400 türkische Nationalist_innen durch Duisburg und griffen kurdische Gegendemonstrant_innen an. Vergangenen Sonntag wiederholte sich das Geschehen in Aschaffenburg, als 600 türkische Nationalist_innen mit nur 30 kurdischen Gegendemonstrant_innen aneinander gerieten, die sich dem nationalistischen Aufmarsch entgegen stellten. Unverhohlen trugen die türkische Nationalist_innen rechtsextremen Parolen durch die Straßen. Immer wieder wurde dabei der Wolfsgruß der rechtsextremen Gruppe „Graue Wölfe“ gezeigt.

Nun rufen rechte türkische Gruppen bundesweit für den 10. April zu weiteren Demonstrationen gegen die kurdische Freiheitsbewegung auf. Rückenwind erhalten diese durch den Merkel-Deal mit Erdogan, der so ohne Kritik aus Deutschland seinen Krieg gegen die kurdische Bevölkerung eskalieren und die Türkei weiter in einen autoritären Staat führen kann. Auch am 10. April ist in den einzelnen Städten wieder mit einem Aufmarsch von hunderten türkischen Nationalist_innen zu rechnen.

Leider hat die deutsche antifaschistische Szene offenbar noch nicht die Gefahr erkannt, die vom türkischen Nationalismus ausgeht. Verirren sich doch bisher immer nur wenige deutsche Antifaschist_innen an die Seite der kurdischen Gegendemonstrant_innen. Dies muss sich ändern. Wir sind gegen jede Form von Faschismus. Wir fordern Euch auf, Euch solidarisch mit den kurdischen Freiheitskämpfer_innen den türkischen Nationalist_innen entgegenzustellen.

Freiheit für alle Kurden – Weg mit dem Verbot der PKK

In folgenden Städten sind am 10. April Gegendemos zu türkischen Aufmärschen geplant:

Hamburg – 15 Uhr – Sternschanze
Hannover – 16 Uhr
Berlin – 16 Uhr
Düsseldorf – 16 Uhr
Köln – 16 Uhr
Wuppertal – 16 Uhr
Frankfurt – 14:30 Uhr – Hauptwache
Stuttgart – 15 Uhr – Marienplatz
Nürnberg – 16 Uhr
München – 16 Uhr

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.